Adobe Robohelp

Was ist Adobe Robohelp?

Adobe Robohelp ist ein themenbasiertes Authoring-System, mit dem man Hilfen, Richtlinien, Wissensdatenbanken, Anleitungen, Dokumentation und andere Inhalte in verschiedenen Ausgabeformaten erzeugen kann. Durch einen neuen Kunden von mir bin ich in Berührung mit dem Programm gekommen und ich habe mich in diese Thematik vertieft.

Zu den Ausgabeformaten von Robohelp gehören u.a. folgende:

  • responsive HTML5
  • Adobe PDF
  • als mobile App

Für wen ist Adobe Robohelp interessant?

Hauptsächlich dürften Unternehmen oder Unternehmer*Innen daran interessiert sein, Robohelp zu nutzen. Wenn es darum geht, Hilfesysteme, Montageanleitungen oder Dokumentation zu erstellen, so ist das etwas, was  Privatpersonen meist weniger nützt. Schöne Dokumente, Briefe oder andere Schriftstücke lassen sich besser und einfacher mit Pages, Word oder anderen Textverarbeitungsprogrammen erstellen.

Layout- und Satzprogramme wie Adobe InDesign, Quark XPress und andere sind ebenfalls keine Alternative für Robohelp, da diese sehr auf das individuelle, millimetergenaue Layouten ausgerichtet sind und keine komplexe Dokumentstruktur fertig aufbereitet fürs Web exportieren können.

Für mich selber ist Adobe Robohelp interessant, da es auf Webtechnologien wie HTML5 und CSS aufsetzt, aber Kenntnisse der „klassischen“ Mediengestaltung erfordert – also genau an der Schnittstelle zwischen Web und Print ist, die ich so gerne mag.

Das Konzept von Adobe Robohelp

In der Anwendung legt man die Inhalte themenbasiert an, also wird für jedes Thema im Hintergrund eine Robohelp-Datei im Projektverzeichnis hinterlegt. Die Inhalte lassen sich im Projekt auch ordnerbasiert sortieren. In jedem Thema kann man die Inhalte so platzieren, wie man es von jedem normalen Richtext-Editor kennt (WYSIWYG – what you see is what you get), kann aber auch direkt in der (x)HTML-Darstellung und somit im Code-Editor arbeiten.
Man kann Bilder, Videos und andere Inhalte ins Projekt importieren und im Text platzieren – oder verlinken, wenn es z.B. YouTube- oder Vimeo-Videos sind.
Inhaltsverzeichnisse können leicht erstellt werden, und das Anlegen einer sogenannten Abfolge hilft bei der Darstellung auf dem Smartphone – man kann dann nämlich bequem von einem Thema zum nächsten springen.

Inhalte können mithilfe von sogenannten dynamischen Inhaltsfiltern auch für verschiedene Zielgruppen bereitgestellt werden, also z.B. Inhalte für Besucher aus Deutschland oder Österreich – bei denen z.B. leichte sprachliche Anpassungen sinnvoll sein könnten.

Es gibt auch mindestens eine CSS-Datei, durch die man die Optik der Ausgabe selber beeinflussen kann.  Mehrere vorinstallierte Themes und Skins erlauben es dem Benutzer, das Resultat optisch an die Corporate Identity (CI) anzupassen und eigene Logos, Farben und Grafiken zu benutzen.

Im häufigsten Fall wird man wohl die responsive HTML5-Ausgabe wählen. Man erhält nach dem Export einen Ordner (im Prinzip eine Website), den man auf dem eigenen Webspace oder dem Firmenserver ablegen kann. Dieser Ordner enthält dann (hoffentlich) alle Inhalte, die zur korrekten Darstellung auf einem PC, Mac, Tablet oder Smartphone nötig sind.

Läuft Adobe Robohelp auf dem Mac?

Installieren lässt sich Robohelp nur unter Windows 7 oder Windows 10, allerdings kann man das natürlich auch in einer virtuellen Maschine versuchen. Meine Ergebnisse waren aber eher gemischt; es kam teilweise zu Performance-Problemen auf meinem 2015er MacBook Pro 15″ und zu Export-Problemen.
Daher habe ich schließlich eine Windows-Installation über Bootcamp vorgenommen, so dass mein Mac nun direkt – wie ein „richtiger“ PC – Windows 10 Pro starten kann. Darin läuft Adobe Robohelp sehr schnell und zuverlässig. (Und Windows 10 selber ist auch nicht so schlecht… Man darf also auch mal gerne den Blick über den Tellerrand wagen!)

Die Ausgabe bzw. der Export der Projekte klappt nicht auf Netzwerk-Laufwerken sondern nur auf c:/ bzw. einem selbst angelegten Unterordner.

Der Robohelp-Download

Man kann Adobe Robohelp direkt beim Hersteller in einer 30-Tage-Testversion herunterladen: https://helpx.adobe.com/de/robohelp/kb/robohelp-downloads.html#AdobeRoboHelpherunterladen

Diese Version kann man dann auch nach der Testphase gleich lizenzieren.

Was kostet Adobe Robohelp?

Als Einzelprodukt kostet es im Abo Monat 29,95 € netto * / 35,64 € brutto *; die Laufzeit beträgt 1 Jahr. Im Gegensatz zu den Programmen der Creative Cloud kann man das Programm auch im Einzelkauf kaufen; direkt bei Adobe liegt der Preis für die deutsche Version aktuell bei 1.324,00 netto* / 1.575,56 € brutto *.
* Stand: September 2019

Robohelp-Schulung

Ich freue mich, in Kürze auch individuelle Robohelp-Schulungen durchführen zu können. Dazu komme ich gerne zu Ihnen ins Unternehmen oder nach Hause (je nach Entfernung ggf. mit Anreisepauschale) und zeige die Benutzung Schritt für Schritt – von der Installation / Lizenzierung, über die Benutzeroberfläche, die verschiedenen Eingabemethoden, den Import von Word-Dokumenten und die verschiedenen Ausgabeformate. Dazu kommen Tipps und Tricks, wie Sie sich mit Variablen und Snippets die spätere Pflege der Projektdateien erleichtern können.
Das ganze kann ich auch direkt passend auf den geplanten Einsatzzweck zuschneiden, d.h. die Schulung so aufbauen, dass Sie gleich zielgerichtet die Anleitung oder Dokumentation erstellen können, die Sie aktuell benötigen. Ich zeige auch die Unterschiede zwischen der 2019-Classic-Version und der „neuen“ 2019-Version, und wie Sie evtl. vorhandene ältere Projekte in Robohelp 2019 importieren und aktualisieren können.

Was kostet die Robohelp-Schulung?

Der Preis steht noch nicht fest und ich bin aktuell noch bei der Vorbereitung dieser Schulung. Sie können sich gerne schon vormerken lassen!

Kontaktieren Sie mich